Veranstaltungskalender

 Filmsommer auf dem Pfarrhof 

 Kino auf Großleinwand unter freiem Himmel

Mikrokosmos - das Volk der Gräser | Sonntag, 1. August 2021, 21 Uhr
Frankreich 1996. Doku von Marie Pérennou und Claude Nuridsany 80 Min.
Eine der erfolgreichsten Kino-Dokumentationen aller Zeiten! Vier Jahre streiften die Regisseure mit hoch differenzierten Makro-Objektiven durch eine Wiese im Aveyron in Südfrankreich und fanden eine faszinierende Welt jenseits der menschlichen Wahrnehmung. Als wäre der Betrachter selbst auf die Größe eines Mikroorganismus geschrumpft, erscheinen Grasflächen wie undurchdringliche Urwälder, Tautropfen so groß wie Ballons und lassen die Miniatur-Hauptdarsteller wie Kreaturen in einem Fantasy-Thriller wirken. (…) Die Bilder brauchen keine Erklärung: der Film kommt fast ganz ohne einen menschlichen Kommentar aus. 


Bal - Honig | Samstag 14. August 2021, 21 Uhr
Türkei 2010. Regie: Semih Kaplanoğlu. 103 Min. Goldener Bär 2010.
Yusuf (Bora Altas) lebt mit seinen Eltern in den waldreichen Bergen der Schwarzmeerregion, hoch oben im Nordosten der Türkei. Oft begleitet er seinen Vater (Erdal Besikçioglu), den Imker Yakup, bei dessen Streifzügen durch die tiefen, unberührten Wälder. Hoch oben in den Bäumen werden die Bienenstöcke angebracht, um den berühmten schwarzen Honig der Rize-Region zu ernten. Aufmerksam lernt Yusuf an der Seite seines Vaters die Geheimnisse der Natur kennen, flüsternd findet er hier zu einer Sprache, die ihm in der Schule immer wieder fehlen will. Als ein unerklärliches Bienensterben die Gegend heimsucht, zieht Yakup los, um seine Bienenstöcke in einer schwer zugänglichen, gefährlichen Gebirgsregion aufzubauen. Als er nicht zurückkehrt, macht sich Yusuf auf, den Vater zu suchen... 


Die Ostsee von oben | Samstag, 28. August 2021, 21 Uhr
Deutschland 2013. Doku von Silke Schranz und Christian Wüstenberg. 89 Min.
Nach dem Erfolg von „Die Nordsee von oben“ widmen sich die Filmemacher Silke Schranz und Christian Wüstenberg nun der Ostsee — ausschließlich aus der Vogelperspektive. (…) Seit jeher war sie ein Ort für Naturwunder und lässt an unberührten Orten noch immer ihrer unbändigen Lust an natürlichen Formen freien Lauf. Die Reise führt entlang der deutschen Ostseeküste von Flensburg über Lübeck, die Boddenlandschaft ostwärts bis an die polnische Grenze. Der Film wurde schon mehrfach im Fernsehen gezeigt, aber die Kinoversion ist nicht nur länger und ausführlicher, sondern auch viel informativer.