AKTUELLES
Einfach mal lassen - Zauber im Naturgarten

Von kleinen und großen Wundern in einem natürlich gestalteten Garten handelt ein Vortrag von Jürgen ...
RÜCKBLICK
Ideenwettbewerb für den Schönwalder Gedenkort

Am Volkstrauertag 2019 wollen wir in der frühreren Leichenhalle der Kirchengemeinde einen modernen "Mahnort ...

Rückblick

Bild_zum_Thema 04.07.2019

Ideenwettbewerb für den Schönwalder Gedenkort

Am Volkstrauertag 2019 wollen wir in der frühreren Leichenhalle der Kirchengemeinde einen modernen "Mahnort für den Frieden" einrichten.
Die Kunsthochschule Muthesius Kiel hat sich mit zwei Semesterarbeiten an der Planung beteiligt.
Am Donnerstag, dem 4. Juli 2019, fand in Kiel die Präsentation der Entwürfe der Studentinnen im 4. Semester Pauline Seubert sowie Liska Uhe, AnaLopes und Johanna Aranyos statt.
Beide Entwürfe  waren für den Kirchengemeinderat sehr beeindruckend und qualitativ gleichwertig. So sah es auch Professorin Dagmar Schork, die die Studentinnen angeleitet hatte. Das Preisgeld in Höhe von 800 €, das der Kirchengemeinderat ausgelobt hatte, ging zu gleichen Teilen an beide Entwürfe.

Der Kirchengemeinderat hatte die Qual der Wahl; denn es handelt sich um zwei grundverschiedene ästhetische Ansätze, die mit unterschiedlichen Materialien arbeiten. Das machte die Entscheidung schwer. 

Nun hat sich der Kirchengemeinderat mehrheitlich für den Entwurf von Paulina Seubert entschieden. Ihre Idee, modernste Technik zu verwenden  setzte sich schließlich durch, weil sie letztlich vielfältigere Nutzungsmöglichkeiten für wechselnde Präsentationen und Ausstellungen eröffnete.  

Wer Interesse hat, kann sich die Entwürfe auch selbst ansehen. Sie sind im Downloadbereich dieser Homepage herunterzuladen. Auch Kommentare nehmen wir gern entgegen: info@kirche-schoenwalde.de

Arnd Heling


                           Die Studentinnen an Kunsthochschule Muthesius v.l.n.r.:
                           Liska Uhe, Ana Lopes, Johanna Aranyos, Pauline Seubert

                           Foto: Marco Heinen


 



Bild_zum_Thema 16.06.2019

Mose, ein echt cooler Retter. Kindermusical war ein voller Erfolg

Großen Beifall bekam die Kindermusicalgruppe am Sonntag Trinitatis (16.6.) in der Kirche. Sie spielten das Stück „Mose – ein echt cooler Retter“ mit schmissigen Liedern und knappen Dialogen. Zentrales Thema: die Lebensgeschichte des Mose und der Auszug des Volkes Israel aus Ägypten. Mutig, die vielen Soloeinlagen!
Man merkte – hier war ein Team zusammengewachsen, das Spaß an der Sache hatte. Manche der Kinder und Jugendlichen verfügen mittlerweile über beträchtliche Erfahrung. Vielen Dank euch allen, nicht zuletzt Lieselotte Blenk und Katerina Saak für die Auswahl, Regie und das Einstudieren des Stückes, natürlich unter der gewohnt souveränen musikalischen Leitung von Lydia Bock. Dank auch an Christian Hüttmann, der die Technik wieder einmal souverän betreute.   



Bild_zum_Thema 10.06.2019

Großes Interesse am Plattdeutschen Pfingstgottesdienst

Zum plattdeutschen Pfingstgottesdienst, der seit rund 65 Jahren im Waldstück Glinde unter zwei hohen Buchen direkt am Lachsbach stattfindet, kamen auch in diesem Jahr wieder viele Freundinnen und Freunde der plattdeutschen Sprache.
Etwa 130 Gottesdienstbesucher waren bei bestem Wetter beteiligt, als - wie mittlerweile schon fast tradiitionell - auch in diesem Jahr wieder Kinder getauft wurden:  Nói Fin Deicke aus Hobstin und Maximilian Pöhls aus Schönwalde. 

"Nu laa't doch de Kinner to mi kamen un verwehrt ehr dat nich. Denn so'n Ort höört Gottes Rik tau. Wat ik ju segg: Welkeen Gotts Rik noch annehmen deit as't Kinner-Ort is, de kummt dor nie nich rin." (Markus 10,15)

                                                                                                                                                                                                                                     Foto: Benjamin Hellwig



Bild_zum_Thema 30.05.2019

Gottesdienst für Mensch und Tier

Der diesjährige Gottesdienst für Mensch und Tier fand erstmals bei den Stallgebäuden und Kleintiergehegen der Kirchengemeinde statt, umgeben von den Hühnern, Enten, Schafen, Meerschweinchen und Kaninchen, die hier leben. 
Das kühle und windige Wetter mag manche Besucher ferngehalten haben. Doch kamen rund 30 Menschen, viele in Begleitung ihrer Hunde,  zusammen. Der Posaunenchor begleitete den Gottesdienst musikalisch, und auch die Schafe im Stall und auf der Koppel machten lautstark auf sich aufmerksam.  
Im Anschluss gab es selbst gebackenen Kuchen, Kaffee und Tee im Gisela-Stadie-Haus, dem kombinierten Seminar- und Stallgebäude, und viele anregende Gespräche. Auch die Tiere lernten sich kennen, wie das Bild dokumnetiert: "Da werden Wolf und Schaf beieinanderliegen..." heißt es in einer Vision vom endzeitlichen Frieden - dem Shalom Gottes, der aller Kreatur gilt - im Buch Jesaja (Kap. 64) . Ein wenig war davon schon bei unserem Himmelfahrtsgottesdienst mit Mensch und Tier zu spüren. 

Arnd Heling

                                                                                                 Foto: Nadja Schulze
 



Bild_zum_Thema 19.05.2019

Abschied mit Ansgarkreuz

Am Sonntag Kantate wurde Dieter Achtenberg im Rahmen eines Festgottesdienstes als Vorsitzender des Kirchengemeinderates verabschiedet. Siebzehn Jahre war er Mitglied des Leitungsgremiums der Kirchengemeinde Schönwalde, davon fünfzehn Jahre als Vorsitzender. Dieter Achenberg hat sich vor allem in Bauangelegeheiten bis zuletzt sehr verdient um die Kirchengemeinde gemacht und bei vielen Projekten selbst Hand angelegt.
Von nachhaltiger Wirkung war auch sein Engagement in der Patengemeinde in Magoye/Tanzania und in der Partnergemeinde aus Horst in Pommern.
Aber auch in Haushaltsfragen und Friedhofsangelegenheiten war Dieter Achtenberg in dieser Zeit sehr aktiv und behielt die Finazen der Kirchengemeinde immer im Blick. Pastor Heling dankte ihm im Namen des Kirchengemeinderats. Auch Propst Dirk Süssenbach würdigte Achtenbergs langjähriges tatkräftiges Wirken, nicht zuletzt auch auf Kirchenkreisebene.

Als Zeichen des Dankes und der Anerkennung wurde ihm von der Kircheneitung durch Propst Süßenbach das Ansgarkreuz verliehen, eine Auszeichnung der Nordkirche für herausragendes ehrenamtliches Engagement.

Arnd Heling   

                                                                                               Foto: Marc Dobkowitz



Bild_zum_Thema 28.04.2019

Im Vogelgarten - Lesung von Claudia Koppert

Viel positive Resonanz gab es auf die Lesung von  Claudia Koppert am 27. April 2019 um 19 Uhr im Gemeindehaus.
Ihr jüngst erschienenes Buch  "Im Vogelgarten" ist mehr als gelungene Naturbeschreibung. Kopperts exakte, oft verblüffende Beobachtungen der Tier- und Pflanzenwelt sind auf 160 Seiten, kongenial illustriert, in wundervolle kleine Erzählungen verpackt. Die Leserinnen und Leser werden nicht nur in den eigenen Garten der Autorin und seiner Bewohner mitgenommen, sondern auch in das dörfliche Umfeld ihres Zuhauses in Niedersachsen. "Im Vogelgarten" ist ein Stück Mentaltätsgeschichte in liebevollen Miniaturen. Es sind tief empfundene, bisweilen humorvoll geschilderte Begegnungen von Mensch und Tier, dabei immer politisch wach und kritisch - doch nicht ohne Wärme! - und interessiert an Lebenswelt der Menschen, die an der Schnittstelle zwischen Natur und Wirtschaft arbeiten.
Die 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen im Anschluss an die Lesung in ein reges Gespräch mit Claudia Koppert und untereinander. Ganz offenkundig - es war ein anregender und wohltuender Abend für alle, die das Glück hatten, daran teilzunehmen.

 

Arnd Heling 

 



Bild_zum_Thema 23.02.2019

Über die Ökologisierung von Kirchenland

Zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung über die Ökologisierung von landwirtschaftlich genutztem Kirchenland lud der Freundeskreis des Naturerlebnisraums "Historischer Pfarrhof Schönwalde" ein. Am Dienstag, dem 12. Februar 2019 um 20 Uhr sprach der Landschaftsplaner Dr. Florian Liedl vor 40 interessierten Besucherinnen und Besuchern über mögliche Maßnahmen auf der "Blumenkoppel", einem Grünland-Flurstück im Eigentum der Kirchengemeinde Schönwalde. Aus dieser etwa drei Hektar großen Fläche sollen verschiedene Maßnahmen zur ökologischen Aufwertung durchgeführt werden, um  Ökopunkte zu erzielen.
Mit dem Umweltbeauftragten der Nordkirche, Pastor Jan Christensen, sowie dem Referenten für den Kirchlichen Dienst auf dem Lande, Dr. Jan Menkhaus, wurden im Anschluss die Chancen für Natur und Umwelt, aber auch für die Kirchengemeinden, die sich am Ökopunkteverfahren beteiligen wollen, diskutiert.
Für den Kirchengemeinderat stellt der Vorsitzende Dieter Achtenberg klar, dass die Extensivierung landwirtschaftlich genutzter Flächen in Zeiten des Insektensterbens und des Artenschwundes generell eine gesamtgesellschaftliche Verpflichtung der Kirche sei.

Arnd Heling

Bild_zum_Thema 27.01.2019

Den Wolf umarmen - Enneagrammseminar mit Andreas Ebert

Am 25. und 26. Januar trafen sich 27 Interessierte mit Pfarrer i.R.  Andreas Ebert (München) im Gemeindehaus der Kirchengemeinde Schönwalde zu einem Vertiefungsseminar zum Enneagramm. Es war bereits das dritte Seminar, das Andreas Ebert in Schönwalde anbot.
Unter dem Titel "Den Wolf umarmen, dem Dämonen Nahrung geben" ging es um die Auseinandersetzung mit dem "Stresspunkt" im Enneagramm. Ausgehend von der Heilung des von Dämonen besessenen Geraseners (Matthäus 5, 1-20) erschlossen sich die Teilnehmenden jenes Heilungsgeschehen als Versöhnung mit ihren zumeist unbewussten, destruktiven Persönlichkeitsanteilen, die in der Typenlehre des Enneagramms als "Stresspunkt" bezeichnet werden. Modellhaft stand dafür u.a. die Legende vom Wolf von Gubbio, den der Heilige Franz von Assisi zähmte (Den Wolf umarmen). Die buddhistische Tiefenpsychologin Tsültrim Allione hat in ihrem Buch "Den Dämonen Nahrung geben" eine Methode geschildert, wie durch Visualiserung  ein Dialog mit den "Dämonen" möglich ist, und so ganz im Sinne Jesu eine Befreiung von dem, was uns besetzt hält, möglich ist. Das  Seminar mündete in einer schlichten Abendmahlsfeier als Vergegenwärtigung des Angenommenseins des Einzelnen mit seinen lichten und dunklen Wesensanteilen durch Christus.

Arnd Heling         

1 ...