AKTUELLES
Zehn Milliarden - wie werden alle satt?

Zu einem Film- und Gesprächsabend  laden das  Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. (BEI) und ...
RÜCKBLICK
Betroffenheit nach "Bauer unser"

Über 70 Besucher kamen am 30. Mai zum Filmabend mit anschließender Diskussion um die Situation der ...

RENATURIERUNG EINES FEUCHTGEBIETES

Kirchenland wird Naturerlebnisraum


Foto: Marc Dobkowitz
Unmittelbar an den alten Pfarr- und Obstgarten grenzt ein heute brachliegendes Feuchtgebiet, das durch Drainagemaßnahme annähernd trocken gefallen ist. Diese Senke, ursprünglich eine eiszeitliche Formation, ein sogenanntes Soll, soll wieder vernässt werden und für den Amphibienschutz, insbesondere die Wiederansiedlung der Rotbauchunke genutzt werden.

Die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein begleitet diese Maßnahme fachlich. Eine kircheneigene Weidekoppel soll mit dem wiedervernässten Soll verbunden werden. Einige Robustrinder werden später voraussichtlich die naturnahe Pflege des Amphibienareals übernehmen.



Renaturierung Renaturierung Renaturierung Renaturierung



Die Partner und Förderer des Teilprojektes